Fakten & Geschichte

Bereits seit Anfang der 1960er Jahre steht die MSGU für Modellflug im Raum Schwaz im Tiroler Unterland.

Die 1960er Jahre

Anfang der 1960er Jahre begannen Flugbegeisterte, selbst konstruierte Freiflugmodelle in den Schwazer Feldern in den Himmel zu befördern. Mit den ersten Fernsteueranlagen fand dieses Hobby immer mehr Interessenten und 1963 war es dann endlich soweit – die Schwazer Modellflieger gründeten den Verein Modellfluggruppe Unterland. Im Jahr 1972 wurde schließlich die Umbenennung in MODELLSPORTGRUPPE UNTERLAND beschlossen.

Die 1970er Jahre

Die Mitgliederzahlen wuchsen stetig an und die Suche nach einem besseren Fluggelände begann. Zu diesem Zweck wurde im Jahre 1974 in Weer Brandstatt ein entsprechendes Areal angemietet. Man begann mit der Errichtung einer Graspiste und eines Clubheimes. 1979 wurde der Flugplatz um eine asphaltierte Start– und Landebahn erweitert

Die 1980er und 1990er Jahre

Von 1989 bis 1997 musste dann jedoch auf eine Ersatzpiste ausgewichen werden – die Aufschüttung einer Mülldeponie erlaubte keinen Flugbetrieb auf unserem heutigen Fluggelände. Mit dem Abschluss dieser Arbeiten Ende 1996 wurden dann im Jahr 1997 eine neue Start- und Landepiste mit Vorbereitungsplatz, Helitrainingsplatz und Parkplätzen gebaut.

Die 2000er bis heute

Im Jahre 2000 wurde schließlich mit dem Ausbau eines Vereinslokales begonnen – diese Arbeiten wurden 2002 abgeschlossen. Ausser der laufenden Instandhaltung und einer regelmässigen Aktualisierung der technischen Infrastruktur ist unser Vereinsgelände seitdem weitgehend unverändert.
Die MSGU besteht heute aus etwa 60 Mitglieder und unser Vereinsgelände umfasst ein Gesamtareal von ca. 4000 m².

Vorstand

Elmar Falch, Obmann
Karl-Heinz Klotz, Obmann-Stellvertreter
Martin Weiser, Kassier
Thomas Juen, Kassier-Stellvertreter
Stefan Rapp, Schriftführer
Peter Danler, Schriftführer-Stellvertreter
Kurt Höck, Beirat und Hüttenwirt